Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Restaurant zur Post

Station Nr. 16

1874 Der Strumpffabrikant Friedrich August Schletter kauft das Grundstück von der Gemeinde

1887 Schletter stellt den Antrag zur Einrichtung eines Gasthauses

1893 Ferdinand Albin Vogel kauft das Grundstück mit Gebäude und der ersten Poststelle

1907 Brand durch Blitzschlag, Wiederaufbauprojekt von Architekt Bernhard Leutert. Bauausführung durch Louis Thieme

1907/08 Max Vogel spielte zum Richtfest an Silvester vom Turm des Hauses den Choral „Nun danket alle Gott“

1908 Wiedereröffnung mit Gesellschafts-Vereinszimmer

1933 Übergabe des Restaurants mit Pachtvertrag an den Schwiegersohn Martin und seine Frau Hulda Schneider geb. Vogel

1948 Einstellung des Gastbetriebes, danach war es „HO Textil- und Schreibwaren“, die sogenannte „Schul- HO“

1990-93 Lebensmittelverkausstelle

Heute Besitz wieder von Familie Vogel, einem Urenkel des Erbauers

Postkartenansicht des Restaurants zur Post