Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Mahnmal

Station 53

1920    Wie in vielen anderen Städten und Gemeinden wurde auch in Seifersdorf ein Denkmal für die im I.Weltkrieg gefallenen Einwohner auf Beschluss des damaligen Gemeinderates errichtet. Initiator solcher Erinnerungsstätten waren in der Regel örtliche Schützengesellschaften. Eine solche gab es auch in Seifersdorf. An bestimmten Tagen gab es Ehrenwachen durch Mitglieder dieses Vereines und ein Gedenken durch Einwohner und Angehörige von Gefallenen. Eine Auflistung von Gefallenen des II.Weltkrieges gibt es nicht. Die Gedenkveranstaltungen wurden ab Mitte der 2010-er Jahre neu initiiert  

2015    Aufstellung einer durch den Leukersdorfer Bildhauer Volker Beier neu gestaltete Bestimmungstafel des Denkmales.   

Heute    Ort der Erinnerung und Mahnung an „Allen Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft“. Jährlich führen Mitglieder des Gemeinderates Jahnsdorf und Vertreter des DV Seifersdorf Erzgebirge e.V. am Volkstrauertag eine Kranzniederlegung statt