Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden

Gemeindeamt

Station Nr. 58

1920iger Seifersdorf hatte über Jahrhunderte eine damals übliche dörfliche Selbstverwaltung. Das im Haus Pfaffenhainer Str. 4 befindliche alte Gemeindeamt sollte Ende des zweiten Jahrzehntes des vorigen Jahrhunderts durch einen Neubau (Kosten 10 Tsd. Reichsmark = 36 Tsd. €) ersetzt werden.

1930 Das neue Gemeindeamt wurde an dieser Stelle eingeweiht. Der Bürgermeister und zwei Angestellte nahmen ihre Tätigkeit auf. Es durften hier auch standesamtliche Trauungen durchgeführt werden. Das Obergeschoß beherbergte die Wohnung des Bürgermeisters.

1950 Seifersdorf verliert durch eine allgemeine Verwaltungsreform des zunächst noch bis 1952 existierenden Landes Sachsen seine verwaltungsrechtliche Selbstständigkeit an Leukersdorf. Das Gebäude wurde wenig später verkauft und ist seitdem in Privatbesitz.