12.06.2020

Vorschüler auf Zahlenjagd

Für unsere Schulanfänger war es mal wieder soweit, sich zu ihrem letzten großen Kita-Abenteuer aufzumachen. Da die Kinder nach wie vor in festen Gruppen betreut werdenmüssen, veranstalteten die Spatzen am Donnerstag, dem 11. Juni und die Bienen am Freitag, dem 12. Juni ihr Zuckertütenfest. Mit guter Laune und lauter Köstlichkeiten am vitaminreichen Frühstücksbuffet an der frischen Luft in einem mit Wimpelketten und Luftballons geschmückten Festzelt starteten die Kinder mit ihren Erzieherinnen in den Tag. Im Anschluss stand eine Schnipseljagd auf dem Programm, bei der die Vorschüler an
verschiedenen Stationen ihr Wissen rund um das Thema „Zahlen“ unter Beweis stellen durften. Die Kinder fanden es richtig spannend, eine Spur zu verfolgen und verschiedene Rätsel zu lösen. Zu den jeweiligen Zahlen wurden passende Fragen gestellt. Bei der Zahl 6 lautete beispielsweise die Frage: „Wie viele Farben hat ein Regenbogen?“ Zusätzlich wurde die Aufgabe gegeben, die Regenbogenfarben in richtiger Reihenfolge mit Tüchern darzustellen. Zehn kniffelige Fragen und Aufgaben führten schließlich zu einem "Schatz". Und dieser hatte es in sich. Wie aus dem Boden gewachsen, stand ein Baum mit vielen, bunten Zuckertüten im Kita-Garten. Jedes Kind war mächtig stolz, sich eine kleine Tüte vom Zuckertütenbaum abzuholen. Mit dem anschließenden Mittags-Snack ging ein erlebnisreicher Vormittag ebenso zu Ende wie eine erfahrungsreiche Zeit unserer Großen im Kindergarten.
Gemeinsam blicken wir auf viele Höhepunkte, wie auf das kürzlich stattfindende Kinderfest oder auch auf frühere Veranstaltungen, wie beispielsweise auf den Rettungswichtel-Lehrgang oder die Theater-Aufführung in Stollberg mit anschließendem Spielplatzbesuch zurück. Nun geht bald die Schule los. Die Bienen und Spatzen können es kaum erwarten, endlich Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen. Doch auch im Kindergarten haben sie in den vergangenen Jahren viel gelernt, beispielsweise Verhaltens- und Gesprächsregeln einzuhalten, Rücksicht zu nehmen und anderen zu helfen. Die Vorschüler können schon richtig gut zählen, ihren eigenen Namen schreiben, toll Malen, Schneiden und Basteln. Sie sind selbstständig geworden, treffen eigene Entscheidungen, haben gute Ideen und geben bei Schwierigkeiten nicht gleich auf. Die künftigen Schulanfänger können stolz auf sich sein und das sind ihre Erzieherinnen Carola Müller, Susann Pampel und Kerstin Schraps auch.

Wir wünschen allen Vorschülern einen guten Start in die Schule und immer viel Freude beim Lernen neben zuverlässigen Freunden. Allen Eltern danken wir für die stets gute Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen.