24.07.2020

Ein neuer Naturgarten entsteht

für die Kita "Sonnenschein"

Auf der Grundlage naturpädagogischer Prinzipien erarbeiteten die Kita-Mitarbeiterinnen ein Nutzungskonzept für ein öffentliches, naturnahes Grundstück in direkter Sichtweite des Hauptgebäudes an der Straße der Jugend. Mit Mitteln aus dem Regionalbudget entsteht ein zusätzlicher Außenbereich, in dem unsere Kinder die Natur entdecken, aktiv werden oder zur Ruhe kommen können. Auf spielerische Art und Weise können sie Pflanzen und Tiere in ihrer natürlichen Umwelt als etwas Wertvolles und damit Schützenswertes erleben. Darüber hinaus hat der Aufenthalt in der Natur eine positive Wirkung auf die Chancengleichheit. Eingefahrene Geschlechterrollen werden durch das kaum reglementierte Spielen sowie durch das Nichtvorhandensein von vorgefertigten Spielzeug aufgebrochen. So können sich Mädchen und Jungen jenseits von Rollenklischees gesund entwickeln. Unser Projektgrundstück bietet dazu die idealen Voraussetzungen.
Die ersten, wichtigen Schritte sind bereits geschafft und das ungepflegte Gartengelände zwischen Sportplatz und Streuobstwiese hat Gestalt angenommen. Durch die Bauhofmitarbeiter wurde der Wildwuchs und der in die Jahre gekommene Holzzaun beseitigt. Außerdem wurden die beiden Holzhütten durch eine ortsansässige Firma abgerissen.
Ein wesentlicher Bestandteil des Gartenprojektes ist auch die Einbeziehung der Eltern. So ist am Samstag, dem 01. August ein kleiner Arbeitseinsatz mit ein paar Eltern der Kinder aus der Naturgruppe geplant. An dem Vormittag haben wir uns vorgenommen, aus dem Buchenwäldchen ein Labyrinth zu gestalten.
Schließlich sollen auch die Kinder sowohl bei der Planung als auch bei der Umsetzung der künftigen Vorhaben, wie beispielsweise das Anlegen und Pflegen von Gemüsehochbeeten, einbezogen werden. Denn durch die aktive Beteiligung beginnen die Kinder ihren Garten und die Natur um ihn herum zu schätzen.