25.01.2019

„Die Märchen der Gebrüder Grimm“ – ein Projekt der Bienen und Spatzen

Vielleicht auf dem Schoß eines vertrauten Erwachsenen, eingekuschelt im Bett oder auch in einer größeren Runde im Kindergarten? Märchen sind etwas Wunderbares!

Aus diesem Grund haben die Bienen und Spatzen ihre Gruppenzimmer in den letzten Wochen in ein Märchenland verwandelt, in welchem sie einige der schönsten Märchen der Gebrüder Grimm mit allen Sinnen auf emotionaler und körperlicher Ebene kennenlernen und erleben durften. Dabei wurden die Konzentrationsfähigkeit, die Aufmerksamkeit und die Phantasie der Kinder gefördert.

Die Kinder brauchen und lieben Märchen, denn Märchen unterstützen die Kinder in ihren Fragen. Das gute Ende der Märchen wirkt Mut machend und stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder. Aber lösen Märchen nicht auch Ängste bei den Kindern aus? Das Gefühl von Angst ist absolut natürlich und dieses Gefühl zu überwinden, ist eine wichtige Erfahrung für Kinder. In den Märchen wird das Böse besiegt und die Kinder in ihrer Angstbewältigung gestärkt. Durch das Vorlesen der Märchen werden die Kinder auf der emotionalen Ebene angesprochen. Sie werden mit den verschiedenen Gefühlswelten vertraut gemacht und können sich in diesem Bereich weiterentwickeln.