Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
25.11.2020

Aktuelles aus dem Naturgarten

an der Streuobstwiese in Jahnsdorf

Bereits im Gemeindeblatt Nr. 8 / 07.08.2020 berichteten wir über die Neugestaltung eines Naturgartens an der Streuobstwiese. Aus dem verwahrlosten Grundstück ist ein Wohlfühlraum entstanden, welcher auf vielfältige Weise zum Erkunden und Verweilen einlädt. Nach dem Abriss der beiden Holzhütten und dem Beseitigen der Fundamente begann der neue Erdaufbau im vorderen Bereich des Geländes. Durch die Arbeiten waren tiefe Löcher entstanden und es fehlte an nahrhaftem Boden für das Wachstum von Gras und Pflanzen. Als Grundlage für die weitere Nutzung des Geländes wurde im gesamten Abrissbereich der Boden durch die Bauhofmitarbeiter mit Hilfe eines Baggers begradigt. Nach diesem Arbeitsschritt konnte neuer Boden aufgefüllt und Gras gesät werden. Bei den Arbeiten wurde darauf geachtet, nur die notwendigsten Eingriffe in die Natur vorzunehmen und keine künstlichen Spielmöglichkeiten zu schaffen. Stattdessen stehen den Kindern natürliche Materialien zur Verfügung, die den Forscherdrang wecken und die Fantasie beflügeln. Was gibt es Schöneres, als Insekten zu beobachten, Vogelstimmen zu lauschen oder Naturgegenstände zu sammeln? Dieses Beobachten, Sammeln und Ausprobieren bringt Naturerfahrungen mit sich, die das Umweltbewusstsein prägen und einen späteren verantwortungsvollen Umgang mit ihr ermöglichen. Gleichzeitig soll dieses Projekt einen Lebensraum für Insektenarten schaffen. So wurden gemeinsam mit den Kindern Insektenhotels aufgestellt. Die Kinder lernen spielerisch, Insekten zu respektieren und die Angst vor diesen abzulegen. Neben den Insekten sollen sich auch unsere heimischen Vogelarten im Naturgarten wohl fühlen. Ihre Ansiedlung unterstützen wir mit der Anbringung von Vogelhäusern und Nistkästen. Ebenso nachhaltig ist die als Begrenzung eingesetzte Benjeshecke, die verschiedenen Kleintieren Unterschlupf bietet. Vielleicht findet hier ja demnächst ein Igel ein gemütliches Plätzchen für seinen Winterschlaf? Außerdem entstand zum Elterneinsatz durch das Herausschneiden einzelner, kleiner Sträucher und Äste im wild gewachsenen Buchenwäldchen ein Labyrinth, welches durch das Anbringen verschiedener Tücher bereits zum Schauplatz für kleine Theateraufführungen der Kinder wurde und indem das Versteckspielen viel Spaß macht. Der im Grundstück befindliche Brunnen konnte aufgrund der defekten Pumpe nicht mehr genutzt werden. Nach Rückbau der alten Pumpe wurde eine neue Halterung und eine neue Handschwengelpumpe inklusive Steigleitung angebracht. Durch die neu installierte Pumpenanlage ist die Versorgung des Geländes für zukünftige Neuanpflanzungen und anderweitige Bewirtschaftung mit frischem Wasser abgesichert. Für die Teilhabe der Dorfgemeinschaft wurde eine Schautafel gut sichtbar für alle Bürger am Anfang des Geländes aufgestellt. Diese bietet eine Möglichkeit, die Öffentlichkeit über Projekte und Angebote im Naturgarten zu informieren und verschiedene Dinge auszustellen, die aus Naturmaterialien angefertigt wurden. Wie geht es weiter? Nächstes Jahr nehmen wir an dem Bildungsprogramm GemüseAckerdemie „AckerKita“ teil. Ziel des Programms ist es, durch spielerisches und praktisches Erleben die Wertschätzung für Lebensmittel und das Interesse für biologische Vielfalt zu steigern. Durch den Anbau, die Ernte und das Verarbeiten von Gemüse lernen Kinder landwirtschaftliches Grundwissen und erfahren den natürlichen Verlauf eines Acker-Jahres mit allen Sinnen. Geplant ist, sieben Gemüsebeete anzulegen, welche durch die Kinder unter Anleitung der Erzieher und der Fachleute der Gemüse-Ackerdemie gepflegt werden. Die Aufgaben reichen von Gießen und Unkraut jäten über Käfer und Schnecken sammeln bis hin zur Ernte. Wir freuen uns darauf. Die Kinder und das Team der Kita „Sonnenschein“