Antrag auf Genehmigung eines Höhenfeuers

Drucken

Verfahrensinformation

Antragsformular

Dieses Verfahren wird bei uns bearbeitet durch:

Frau Schlegel
10/EG
0371/27182-15
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Erläuterungen zum Verfahren:

für Höhenfeuer am 30. April und für alle sonstigen Feuer wurde im Gemeinderat eine Richtlinie beschlossen, unter welchen Sicherheitsbedingungen künftig offene Feuer erlaubt werden. Grund für diese - nun strengeren - Genehmigungsbedingungen ist hauptsächlich die stetig gestiegene Zahl an Anträgen für Höhenfeuer am 30. April und das damit verbundene ebenso gestiegene Sicherheitsrisiko. Nach Beratung der Verwaltung mit Feuerwehren, Verwaltungsausschuss und Gemeinderat wurde die Richtlinie in der Gemeinderatssitzung am 25. Januar 2016 beschlossen.

Wenn Sie in den letzten Jahren Anträge für ein Höhenfeuer am 30. April (oder sonstige Feuer) eingereicht haben, bitten wir Sie, die nun maßgeblichen Entfernungsrichtwerte zu prüfen. Liegen die Sicherungsabstände rund um die Feuerstelle nicht vor, kann eine Genehmigung nicht erteilt werden, auch wenn gegebenenfalls in den Vorjahren eine Erlaubnis erteilt wurde. Bitte berücksichtigen Sie dies jetzt schon.

Neu sind auch die Kosten für Anträge bei Höhenfeuern und offenen Feuern. Ein Kostenrahmen von 20,00 bis 200,00 € ist vorgesehen. Dabei kostet die Erteilung einer Erlaubnis für ein Feuer in einfachen Fällen 20,00 €. Bei erweitertem Aufwand (z. B. Ortsbesichtigungen zur Prüfung der Genehmigungsfähigkeit) erhöht sich der Grundbetrag.

Zurück zur Übersicht