Informationen des Bürgermeisters (Februar 2013)

Drucken


25-jähriges Jubiläum
Im Namen der Gemeinde Jahnsdorf/Erzgeb. darf ich Familie Manns zum 25-jährigen Jubiläum des Familienunternehmens recht herzlich gratulieren und wünsche - hoffentlich für die nächsten 25 Jahre und weiter - alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit. Wir hoffen, dass es auch Ihr Geschäft in Jahnsdorf noch viele Jahre geben wird und übermitteln die herzlichsten Jubiläumsgrüße.

Michaelis
Bürgermeister


Familienunternehmen wird 25
Uhrmachermeister & Juwelier blickt zurück
Am Samstag, dem 02.03.2013, feiert Uhrmachermeister und Juwelier Peter Manns mit seiner Frau Ina das25 jahre manns 25-jährige Geschäftsjubiläum. Beide haben ihr Handwerk von der Pike auf gelernt. Nach der Berufsausbildung und einigen Gesellenjahren fassten Sie den Entschluss, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Zu damaligen Verhältnissen nicht leicht, aber am 1. März 1988 war es doch so weit. In der Jahnsdorfer Wiesenstraße eröffneten sie ihre Uhrenreparaturwerkstatt. Die Handwerksmeisterprüfung wurde erfolgreich abgelegt und 1990 ergab sich für ihre Firma in Folge der politischen Neuordnung die Möglichkeit, mit dem Handel von Uhren und Schmuck zu beginnen. Die Entwicklung verlieg erfolgreich, so dass es möglich wurde, in Thalheim auf der Unteren Bahnhofstraße eine Filiale zu eröffnen und diese nach einem Umzug in die Hauptstraße aufzuwerten. Seit 1997 arbeitet Tochter Gloria mit im Geschäft, übernahm im Jahr 2000 die Filiale in Thalheim und wird mit dazu beitragen, den Service weiter auszubauen und den Kunden auch in den nächsten Jahren eine qualitativ hochwertige Produktpalette, verbunden mit einer fachgerechten Beratung, anbieten zu können. Zum Serviece gehört die Uhrenreparatur aller Marken, ein Schmuckservice von A bis Z, der Ankauf von Edelmetall sowie das Ohrlochstechen.

Familie
Manns


Dank an Familie Trompke
Im Namen der Gemeinde Jahnsdorf/Erzgeb. darf ich mich auch bei Familie Trompke für die letzten Jahre einer sehr guten Zusammenarbeit bedanken.trompke Nicht nur für den Ortsteil Seifersdorf ist die Schließung des Gasthofes, den es ja eigentlich schon immer gab, schon ein größerer Verlust.
Ich wünsche Familie Trompke und den früheren Mitarbeitern des Landgasthofes Seifersdorf für die Zukunft alles erdenklich Gute - vor allem Gesundheit - und verbleibe mit den besten Grüßen!

Michaelis
Bürgermeister