Hochwasser 2013 - Soforthilfen zur finanziellen Unterstützung bei Sachschäden in selbst genutzten Wohngebäuden

Drucken

Wie bereits aus den Meldungen zu entnehmen war, kann die Gemeinde über ein Soforthilfeprogramm der Sächsischen Staatsregierung ein sogenanntes Handgeld (400 € p.P. max. 2.000 € pro Haushalt) umgehend auszahlen.

 

Bitte prüfen Sie anhand des nachfolgenden Fragenkataloges, ob eine zuwendungsfähige Betroffenheit bei Ihnen vorliegt und melden dies sofort, spätestens jedoch bis 13.06. an die Gemeinde. Bitte nutzen Sie neben dem Postweg auch das Internet u. senden Ihre Erklärung an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Telefonische Nachfragen richten Sie bitte an 0371/27182-0. Die Soforthilfe Richtlinie, sowie den Erklärungsvordruck finden Sie auch im Internet unter www.jahnsdorf-erzgeb.de . Dort können Sie sich auch fortlaufend über Neuigkeiten und Hilfsangebote bzw. Schadensmeldungen informieren.

Handelt es sich bei dem überfluteten Gebäude um selbst genutzten Wohnraum?

Ist der Hauptwohnsitz der Betroffenen in der Gemeinde Jahnsdorf?

Ist der Schaden am Wohngebäude (nicht Außengelände oder sonstige Nebengebäude) bzw. am Hausrat welcher sich im Wohngebäude befand?

Ist der Schaden durch Oberflächenwasser entstanden?

Liegt die Schädigung mindestens auf Höhe des Erdgeschosses? (Keller ist ausgeschlossen)

Bitte beachten Sie weiterhin, dass eine Soforthilfe nur gezahlt werden kann, wenn alle Fragen mit ja beantwortet werden können. Diese Festlegungen stehen nicht im Ermessen der Gemeinde (vergleiche dazu auch die Richtlinie.) Die Gemeinde hat eine Plausibilitätsprüfung der Angaben vorzunehmen.

Spindler

Verwaltungsleiter/Kämmerer

Erlass Soforthilfen