Danke Jahnsdorf von Bernd Lormis

Drucken

Unser Dorffest ist zwar schon wieder über zwei Monate her, trotzdem möchte ich heute noch einmal DANKE sagen für die tolle Zeit in dieser Festwoche.


Ich stimme dem Bürgermeister (siehe August-Ausgabe) vollkommen zu, dass wir uns als Gemeinde diese tolle Stimmung erhalten sollten. Es hat sich für mich das erste Mal, seit wir hier wohnen, gezeigt, dass wir ein Dorf sind. Ich kann mich noch gut erinnern, als das Dorffest mal auf dem jetzigen Norma-Parkplatz war, dass es Diskussionen unter den "hiesigen" Einwohnern aus dem Unterdorf gab: Da gehen wir nicht hin. Das Jahr darauf kam der Spruch von oben, weil das Fest unten war ...lormis_schirme
Was wir bei Familie Ziegs, an der Feuerwehr, zur Ausstellung, zum Klassentreffen erlebt haben, war absolute Spitze. Und der Festumzug war in meinen Augen Wahnsinn. Das Aufstellen zum Festumzug klappte problemlos, jeder kam schon mit einem Lächeln hoch zu Stellplatz, es wurde sich vor Beginn auf der Straße warm getanzt und jeder wollte los, um sich zu zeigen. Dann der Wolkenbruch: Ich habe keinen gesehen, der weggelaufen ist. Und die Massen von Zuschauern überall, unten an der Wilhermsdorfer Straße müssen die letzten Zuschauer fast nichts gesehen haben. Auf Bildern sind fünf Reihen Schirme hintereinander zu sehen und trotzdem bleibt jeder da. Und die Akteure sind klitschnass und strahlen trotzdem und bleiben am Kreisverkehr stehen, um den Rest des Zuges zu sehen.
lormis_fahrradDas "Danke Jahnsdorf" auf meinem T-Shirt wollte ich auch loswerden, weil das Dorf so herrlich mitgezogen hat. Dazu zähle ich auch ganz bewusst die Vereine und Akteure aus unseren Ortsteilen. Für viele war die Teilnahme selbstverständlich.
Das viele Lob, welches wir für das Fest bekommen haben, hat den Aufwand auf jeden Fall wieder vergessen lassen. Jede Puppe, die das Dorf geschmückt hat, hat für unsere Gäste das Kommen lohnenswert gemacht. Und Ideen hatten die Leute. Eines habe ich in dieser Zeit auch oft gesehen: Langsam fahrende Autos, in denen kein Hutfahrer am Lenkrad saß. Man wollte die vielen geschmückten Häuser und Puppen sehen - da bin ich auch öfter hinterher gezuckelt, mit einem Lächeln ...

Bernd Lormis
Organisation Festumzug