Gemeinde Jahnsdorf/Erzgeb. distanziert sich im Namen der Bürgerinnen und Bürger von Fremdenhass und Gewalt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Zu den Ereignissen am 10. Dezember 2015:

Für Donnerstag, 10. Dezember waren uns vom Landkreis 53 Personen für den Erstbezug in Pfaffenhain am selbigen Morgen angekündigt worden. Nachdem gegen Mittag ein erster Bus ca. 37 Asylbewerber in Pfaffenhain im Objekt abgesetzt hatte, waren wir vor Ort, um die Lage auch aus erster Hand beurteilen zu können. Neben einigen ortsansässigen friedlichen Personen war auch die Polizei vor Ort. Der Großteil der Asylbewerber hat die Unterkunft bezogen, einzelne Personen sind eigenständig weiter gereist.
Als abends der zweite Bus in Pfaffenhain auf das Containergelände einfahren wollte, wurde er von einer Gruppe gewaltbereiter Personen mit Feuerwerkskörpern angegriffen. Diese Personen verursachten dabei Sachschaden am Bus und leichte Personenschäden bei Busfahrer und Sicherheitspersonal am Eingangstor. Von den Asylbewerbern im Bus ging keinerlei Gewalt aus! Auch wurde im Inneren des Busses von den Insassen nichts beschädigt.
Die für die Jahnsdorfer Einrichtung vorgesehenen 12 Asylbewerber fuhren zunächst weiter, wurden jedoch im Verlauf des Abends in die Einrichtung in Pfaffenhain gebracht.
Für weitere Informationen wird auf die Pressemittelung der Polizei verwiesen.
Wir distanzieren uns entschieden gegen derart feige Übergriffe und verurteilen diese gestrigen Attacken entschieden. Nach unseren derzeitigen Erkenntnissen handelt es sich bei den gewaltbereiten Störern nicht um Jahnsdorfer Bürger. Diese haben wie am Nachmittag auch die Ankunft friedlich beobachten wollen.

Medieninformation des operativen Abwehrzentrums

 

Tierseuchenkasse

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Beiligend finden Sie die Bekanntmachung der Sächsischen Tierseuchenkasse zur Meldung und Beitragszahlung für den Besitz von Pferden, Rindern, Bienen, Süßwasserfischen, Schweinen, Schafen, Ziegen und Geflügel.

Bekanntmachung Tierseuchenkasse Sachsen

   

Bekanntgabe Einwohnerversammlung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Einladung zur Einwohnerversammlung
Gemäß § 11 Abs. 1 der Hauptsatzung der Gemeinde Jahnsdorf/ Erzgeb. sollen mindestens einmal im Jahr allgemein bedeutsame Gemeindeangelegenheiten mit den Einwohnern erörtert werden.
Ich lade daher im Namen des Gemeinderates alle interessierten Bürger
für den 5. Dezember 2015, um 9.00 Uhr in der M&V GmbH "Siegmar" (Kantine), OT Pfaffenhain, Wilhermsdorfer Straße 30 ein.

Tagesordnung:

1.Begrüßung
2.Informationen zur Unterbringung asylsuchender Personen in der Containerwohnanlage Wilhermsdorfer Straße 45 sowie Vorstellung des Unterbringungs- und Sicherheitskonzeptes
3.Sonstiges
Anschließend soll ab 11.00 Uhr (bis ca. 13 Uhr) die Möglichkeit zur Besichtigung des bis dahin fertiggestellten Teils der Containerwohnanlage bestehen (Tag der offenen Tür).

   

Bürgermeister demnächst zum Termin bei Bundeskanzlerin

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Ich nehme jede geeignete Gelegenheit wahr, um diese Stimmung und die Sorgen und Ängste unserer Bürger zu transportieren.Es ist von absoluter Wichtigkeit, dass wir uns Gehör verschaffen und auch die Stimmung von der Straße reflektieren und ernst nehmen. So ist es mir gelungen,demnächst mit weiteren Bürgermeisterkollegen einen Termin direkt bei der Bundeskanzlerin in Berlin zu erhalten.

   

Grundschule Jahnsdorf wird DaZ-Standort

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Am gestrigen Donnerstagabend (19.11.2015) fand in der Grundschule in Jahnsdorf auf Einladung des Sächsischen Bildungsagentur eine Schulkonferenz statt. Zuvor wurde die Gemeinde mit unten beigefügtem Schreiben von der Bildungsagentur kurz schriftlich informiert. Zur Schulkonferenz wurde durch die Koordinatorin für Migration an der SBA, Regionalstelle Chemnitz informiert, dass zukünftig in bis zu zwei zusätzlichen Klassen Schüler mit Migrationshintergrund unterrichtet werden. Neben Stollberg ist Jahnsdorf im Raum des Altkreises der zweite Standort, wo ausländische Grundschüler demnächst beschult werden können, sofern sie in ihrem Grundschulbezirk keine Regelklasse besuchen können. Es wurde dafür ein junger Lehrer eingestellt, welcher ab 01. Dezember an der Stollberger Grundschule die notwendigen Erfahrungen sammeln wird und danach sukzessive in Jahnsdorf mit einem kleinen Klassenverband startet und Deutsch als Zweitsprache (DaZ zu deren jeweiligen Muttersprache) unterrichtet. Die Schüler kommen nicht ausschließlich aus Jahnsdorf, sondern auch aus der näheren Umgebung und werden nur ihrem Alter entsprechen eingeschult. Wenn sie die sog. Vorbereitungsklasse soweit absolviert haben, dass eine Integration in die jeweilige Klassenstufe möglich ist, wird dies dann schrittweise erfolgen und die Kinder sollen dann zusammen mit unseren Kindern in einer Klasse lernen.
Gestern Abend gab es viele (auch kritische) Fragen dazu, die teilweise beantwortet werden konnten aber teilweise auch die Zeit bringen muss. Wir haben diese Thematik auch als Informationspunkt in der Gemeinderatssitzung am kommenden Montag auf der Tagesordnung. Ziel ist dort weitere Informationen zu geben. Ich möchte klarstellen, dass die Gemeinde als Schulträger an diesem Auswahlprozess nicht beteiligt gewesen ist und auch keine Entscheidungskompetenzen besitzt. Uns geht es in erster Linie darum, sowohl für unsere Kinder als auch für die Neuankömmlinge möglichst viele organisatorische Fragen im Vorhinein zu klären, um das Zusammenleben und ggf. auch die Integration so einfach wie möglich zu gestalten.
Ein Elternbrief mit begleitenden Informationen ist gerade in Arbeit und wird nächste Woche an die Kinder ausgereicht.

Info SBA

   

Seite 14 von 18