Information des Bürgermeisters (März 2013)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

  • Einladung zum 4. Unternehmerstammtisch
  • Fördermittelbescheid DSL-Breitbanderschließung für Pfaffenhain
  • Hinweis zur Fördermittelübersicht - Energie 01/2013
  • Unterschriften liste zur Unterstützung der Europäischen Bürgerinitiative
    "Wasser und sanitäre Grundversorgung sind ein Menschenrecht"
  • Speisenversorgung durch Ronny Lißner in Kita "Sonnenschein" und Schule/Schulhort
  • Stellungsnahme zum Zeitungsartikel "Freie Presse" - "Eltern kritisieren Essenversorger ..."
  • Offener Brief zum Zeitungsartikel der "Freien Presse" vom 30.01.2013

 

Einladung zum 4. Unternehmerstammtisch

Am 22. März 2013 soll in unserer Gemeinde der 4. Unternehmerstammtisch stattfinden. Dazu sind alle Unternehmer, Gewerbetreibenden und Handwerker der Gemeinde Jahnsdorf/Erzgeb. eingeladen.
Herr Dr. Siegfried Kippig aus Seifersdorf wird zum Thema „Prozessorganisation“ vortragen. Anschließend können wir uns zu allgemeinen Themen, die Sie bewegen, austauschen.
Der Unternehmerstammtisch beginnt um 19.00 Uhr und findet im Gasthaus „Morgensonne“, Meinersdorfer Straße 51 in Jahnsdorf, statt.
Über eine rege Teilnahme würde ich mich herzlich freuen.


Fördermittelbescheid DSL-Breitbanderschließung für Pfaffenhainbild breitband pfaffenhain

Am 22. Februar 2013 besuchte Herr Landrat Frank Vogel die Gemeinde Jahnsdorf und übergab mir den schon lang ersehnten Fördermittelbescheid über die ILE-Förderung in Höhe von 95.400 € für Erschließung des OT Pfaffenhain mit Breitband-Internet. Die Maßnahme soll bis zum 31.10.2013 abgeschlossen sein.


Hinweis zur Födermittelübersicht - Energie 01/2013

In der Gemeinde liegt eine Übersicht über Förderprogramme des Bundes und des Freistaates Sachsen aus, deren Abdruck im Gemeindeblatt leider nicht möglich ist. Wer Interesse an solchen Förderprogrammen für den privaten oder gewerblichen Bereich hat, kann diese Übersicht gern von uns in elektronischer Form erhalten oder in der Verwaltung einsehen. Zudem wird die o. g. Übersicht auch hier auf unserer Homepage unter Verwaltung - Verfahren - Förderprogramme eingestellt.


Unterschriftenliste zur Unterstützung der Europäischen Bürgerinitiative
"Wasser und sanitäre Grundversorgung sind ein Menschenrecht"

Unsere Wasserversorger haben uns gebeten, bis zum 30.03.2013 eine Unterschriftenliste in der Verwaltung auszulegen. Danach sind alle EU-Bürger dazu aufgerufen, diese Europäische Bürgerinitiative zu unterstützen. Nach den Plänen der EU sollen Konzessionsvergaben auch im Wassersektor mit einem Vertragswert von mehr als 5 Mio. € europaweit ausgeschrieben werden. Es ist von großer Bedeutung, dass die Wasserversorgung als Menschenrecht in kommunaler Hand verbleibt und es nicht nach den Plänen der EU zu einer liberalen privaten Wasserversorgung kommen darf. Wir bitten Sie um Ihre Unter schrift und Unterstützung.


Speisenversorgung durch Ronny Lißner in Kita "Sonnenschein" und Schule/Schulhort "Tintenklecks" Jahnsdorf

Nach dem Redaktionsschluss der Februar-Ausgabe unseres Gemeindeblattes erschien am 30.01.2013 in der Freien Presse ein Artikel zur o. g. Speisenversorgung. Darin wurde auch Kritik an der Essensqualität geübt.
In der Ausgabe dieses Gemeindeblattes wird sich mehrfach von den Aussagen und Inhalten dieses Artikels distanziert. Es ist nur sehr schade, dass, wenn Probleme auftreten und Gesprächsbedarf besteht, diese nicht gleich direkt unter den Beteiligten geklärt werden. Jeder kann sich sicherlich vorstellen, dass eine solche Diskussion über die Presse nachteilig für Herrn Lißner und zudem auch äußerst unangenehm gewesen ist. Sicherlich gab es Probleme. Ich bin fest davon überzeugt, dass Herr Lißner dabei ist, diese nachhaltig abzustellen. Man kann sicher davon ausgehen, dass eine Mehrheit derer, die das Mittagessen von Herrn Lißner regelmäßig einnehmen – ob nun aus Kita, Hort, Schule, Privathaushalten oder Essensbesucher, jeden Mittag zufrieden ist. Ich persönlich gehe freitags auch gerne ab und zu dort Essen, wenn es sich zeitlich einrichten lässt.
Bevor Herr Lißner am 02.01.2008 mit der Speisenversorgung startete, war es der Arbeitsgruppe mit den beteiligten Eltern im Vorfeld damals sehr wichtig gewesen, dass vor Ort jemand das Essen frisch zubereitet und gerade kein Caterer in die Schulküche einzieht. Die Erfahrung auch anderer Schulen und Einrichtungen ist oftmals die, dass die Caterer in Abständen gewechselt werden, weil es immer Empfänger von Essen geben wird, deren Geschmack man nicht trifft oder deren Zufriedenheit nicht zu 100 % herzustellen ist.

Michaelis
Bürgermeister


Stellungsnahme zum Zeitungsartikel der "Freien Presse" vom 30.01.2013 mit der Überschrift "Eltern kritisieren Essenversorger für Kita und Schule in Jahnsdorf"

Die Einrichtungsleiterinnen der Kita „Sonnenschein“ und des Schulhortes „Tintenklecks“ möchten zum oben genannten Zeitungsartikel erklären, dass weder der Inhalt noch die Form der Kritik gegenüber unserem Essenanbieter Ronnys Lißner gerechtfertigt sind.
Das Team beider Einrichtungen sowie das Unternehmen „Ronnys Speiseflitzer“ sind jederzeit bemüht, die Qualität der Mittagsversorgung zu verbessern. Hierbei orientieren wir uns an den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und achten auf eine altersspezifische, ausgewogene und abwechslungsreiche Kost.
In regelmäßigen Abständen finden Treffen statt, in denen Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder besprochen werden. Herr Lißner nimmt die Anregungen von Kita und Schulhort zur Kenntnis und versucht, diese in die Tat umzusetzen. Seit März 2012 wird ein optimiertes Konzept, einhergehend mit einer Verbesserung der Qualität durch den Verzicht auf Geschmacksverstärker und Farbstoffe, umgesetzt. Für diese Variante der Speisenzubereitung hatten sich die Eltern im Rahmen einer Essenumfrage mehrheitlich entschieden und stimmten der Preiserhöhung von 1,85 € auf 2,05 € zu.
Im Gegensatz zu den im Zeitungsartikel aufgeführten Vorwürfen wird den Kindern sehr wohl frisches Obst zum Nachtisch angeboten und auf Fertigkompott wird zum großen Teil verzichtet. Daneben achtet der Betreiber auf eine zusatzstoffarme Speisenzubereitung. Auf Geschmacksverstärker und Farbstoffe wird gänzlich verzichtet. Falls andere Zusatzstoffe im Essen enthalten sind, besteht die Pflicht zur Kennzeichnung im Speiseplan.
Als vorteilhaft wird erachtet, dass das Essen täglich frisch in der Schulküche zubereitet wird und keine langen Transportwege hat.
Mit unserem Essenanbieter sind wir zufrieden und halten an einer Zusammenarbeit auch in Zukunft fest.

Schulhort-Leitung                    Kita-Leitung
C. Schulze                                  A.Steiner


Offener Brief zum Zeitungsartikel der "Freien Presse" vom 30.01.2013

Die Elternbeiräte des Kindergarten „Sonnenschein“ und des Schulhortes „Tintenklecks“ möchten sich öffentlich vom Artikel und von den Vorwürfen an den Essenanbieter „Ronnys Speiseflitzer“ distanzieren. Die Erklärungen zur Essensqualität sind in diesem Maße nicht korrekt und definitiv nicht zutreffend. Vor knapp einem Jahr entschied sich die Mehrheit der Eltern für eine qualitative Verbesserung des Essens und stimmte der Preiserhöhung auf 2,05 € zu. Herr Lißner nahm die Wünsche und Anregungen beider Einrichtungen stets zur Kenntnis und versuchte, diese immer bestmöglich umzusetzen.
Die Elternbeiräte sind mit der bisherigen Zusammenarbeit mit Herrn Lißner zufrieden und werden auch weiterhin an einem gemeinsamen Wirken in jeder Hinsicht festhalten.